Zum Inhalt wechseln


Foto

Wann bin ich ein gewerblicher Fahrer?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
34 Antworten in diesem Thema

#21 niemand_123

niemand_123

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 439 Beiträge

Geschrieben 08 March 2017 - 19:59 PM

Das habe ich in einer Info in Steuerangelegenheiten gefunden:

Das einzige was für uns Fahrer und Mitfahrer relefant ist, ist die Tatsache dass es sich um berufliche oder geschäftlich veranlasste Fahrten handeln muss.

Der Hinweis auf "Arbeitskollegen" macht das deutlich.

 

[...] Zu den Einkünften aus sonstigen Leistungen zählen beispielsweise Einnahmen

  • [...]
    aus der regelmäßigen Mitnahme von Personen im eigenen Pkw, z.B. Arbeitskollegen,

  •  

 

Deine Schlussfolgerung finde ich erstaunlich!

Ich sehe keinen Hinweis auf Arbeitskollegen.
 

Aus Deinem Zitat kann man doch ganz deutlich lesen, dass das regelmäßige Mitnehmen von Personen zu versteuern ist.

Arbeitskollegen ist doch nur ein  Beispiel unter vielen Möglichkeiten. Das Beispiel wurde sicher gewählt, da dies häufig er Fall ist.

 

Ansonsten würde der Satz anders lauten und zwar in etwas so: "der regelmäßigen Mitnahme von Arbeitskollegen im eigenen Pkw".

 

Das hast Du nach der Pipi Langstrumpf-Methode interpretiert: "ich mach mir die Welt,: widewide wie sie mir gefällt" ;-)

 

Gruß Robert


"Was immer Du schreibst - schreibe kurz, und sie werden es lesen, schreibe klar, und sie werden es verstehen, schreibe bildhaft, und sie werden es im Gedächtnis behalten."
Joseph Pulitzer

#22 miera

miera

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 986 Beiträge

Geschrieben 08 March 2017 - 23:31 PM

Deine Schlussfolgerung finde ich erstaunlich!

Ich sehe keinen Hinweis auf Arbeitskollegen.
 

Aus Deinem Zitat kann man doch ganz deutlich lesen, dass das regelmäßige Mitnehmen von Personen zu versteuern ist.

Arbeitskollegen ist doch nur ein  Beispiel unter vielen Möglichkeiten. Das Beispiel wurde sicher gewählt, da dies häufig er Fall ist.

 

Ansonsten würde der Satz anders lauten und zwar in etwas so: "der regelmäßigen Mitnahme von Arbeitskollegen im eigenen Pkw".

 

Das hast Du nach der Pipi Langstrumpf-Methode interpretiert: "ich mach mir die Welt,: widewide wie sie mir gefällt" ;-)

 

Gruß Robert

 

Der Verfasser dieses Textes hätte sich in diesem Fall, nicht die Mühe machen müssen explizid die Arbeitskollegen als Beispiel zu nennen.

Das ist aber der Personenkreis der in den Pendlerportalen am häufigsten vorkommt. Tägliche Fahrgemeinschaften zum und vom Arbeitsort.

Diese Personenkreise  sind meines erachtens hier nicht so sehr vertreten.

 

Dann hätte es heißen müssen, "alle erdenklichen Personen inklusive Tramper die sich noch mit eigener Kraft in das Auto setzen und wieder Austeigen können".

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass eine "nicht regelmäßige" Urlaubsfahrt unter diese Bestimmung fällt.

Oder auch unregelmäßige gelegentliche wöchentliche Fahrten amouröser Zielsetzung, die hunderte Kilometer entfernt liegen, aber bewältigt werden müssen.

Ich behaupte auch, dass jede privat veranlasste Fahrt, auf der ich mal einen Tramper mitnehmen kann, nicht unter diese Aufzählung passt.



#23 miera

miera

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 986 Beiträge

Geschrieben 08 March 2017 - 23:43 PM

ALSO OKAY; die mitgenommenen Personen sind somit eh Freunde , Freundinnen oder Arbeitskollegen, Verwandte usw. , somit kann da keiner was beanstanden.

Es sind bei  5€/100 km sowieso nur die Spritkosten und das öl - für mehr reichen diese Einnahmen  eh nicht

Nein, gerade "Arbeitskollegen" nicht. Die machen das Problem aus. Denn dann ist es eine beruflich oder geschäftlich veranlasste Fahrt.



#24 mvp

mvp

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 394 Beiträge

Geschrieben 09 March 2017 - 2:06 AM

Einnahmen sind in diesem Sinne hier aber die gezahlten Mitfahrgebühren abzüglich der entstandenen Kosten. Letztere werden leider nicht vollständig aufgezählt, sondern es gibt diese Passage:

 

 

 

 

Ihre Kosten müssen Sie nachweisen, da es keinen Werbungskosten-Pauschbetrag gibt. Infrage kommt etwa die AfA auf vermietete Gegenstände oder Fahrtkosten. Bei einer Fahrgemeinschaft, bei der der Fahrer Benzingeld von seinen Mitfahrern erhält, darf er wie bei einer Auswärtstätigkeit für jeden Kilometer Umweg zum Abholen der Mitfahrer die Reisekostenpauschale von 0,30 € und zusätzlich für jeden Mitfahrer die Mitnahmepauschale von 0,02 € pro Kilometer als Werbungskosten abziehen.

 

Als Kosten kann man auf jeden Fall das Benzin absetzen und ein paar Euro fürs Rumtelefonieren. Und danach wird es schon fast schwierig, über die Freigrenze (Achtung, kein Freibetrag!) zu kommen.

 

VG,

MVP



#25 niemand_123

niemand_123

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 439 Beiträge

Geschrieben 09 March 2017 - 19:40 PM

[...]

 

Dann hätte es heißen müssen, "alle erdenklichen Personen inklusive Tramper die sich noch mit eigener Kraft in das Auto setzen und wieder Austeigen können".

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass eine "nicht regelmäßige" Urlaubsfahrt unter diese Bestimmung fällt.

Oder auch unregelmäßige gelegentliche wöchentliche Fahrten amouröser Zielsetzung, die hunderte Kilometer entfernt liegen, aber bewältigt werden müssen.

Ich behaupte auch, dass jede privat veranlasste Fahrt, auf der ich mal einen Tramper mitnehmen kann, nicht unter diese Aufzählung passt.

 

miera:

Der Verfasser des von Dir zitierten Textes kennt sich offensichtlich aus.
Er hat doch einen ganz klaren und leicht verständlichen deutschen Satz geschrieben:

 

Zu den Einkünften aus sonstigen Leistungen zählen beispielsweise Einnahmen

  • [...]
    aus der regelmäßigen Mitnahme von Personen im eigenen Pkw, z.B. Arbeitskollegen

...Mitnahme von Personen.... Es wir keine Einschränkung gemacht.

 

Wieso hätte es dann heissen müssen (wie Du schreibst):

     "alle erdenklichen Personen inklusive Tramper"

??

 

 

Wenn Du einen Mitfahrer suchst, schreibst Du dann auch:

ich suche einen Mitfahrer und zwar alle erdenklichen Mitfahrer (also Männer, Frauen, Deutsche, Franzosen, kleine, große, Schüler.....)??

 

Ich verstehe nicht, wie man zu so einer Schlussfolgerung kommen kann.

 

Das regelmäßige Mitnehmen von Personen ist (unter gewissen Voraussetzungen) zu versteuern.

 

Das hast Du mit Deinem Zitat hier klar gemacht.

 

(hat übrigens nicht direkt mit gewerblicher Fahrer zu tun)

 

Gruß Robert


"Was immer Du schreibst - schreibe kurz, und sie werden es lesen, schreibe klar, und sie werden es verstehen, schreibe bildhaft, und sie werden es im Gedächtnis behalten."
Joseph Pulitzer

#26 miera

miera

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 986 Beiträge

Geschrieben 10 March 2017 - 1:11 AM

@Robert

 

"Das regelmäßige Mitnehmen von Personen ist (unter gewissen Voraussetzungen) zu versteuern."

 

Was heist denn "regelmäßiges mitnehmen von Personen"?

Bei den Arbeitskollegen nehme ich regelmäßig immer die gleichen mit.

 

Bei den anonymen fremden Mitfahrern, nehme ich "unregelmäßig" auf meinen Urlaubsfahrten Personen mit, das ist der Unterschied.

 

Ich bin kein Berufspendler wie manch anderer hier. Ich nehme keine Arbeitskollegen oder andere Pendler auf meinem Berufsweg mit.

 

Sollte es in Zukunft tatsächlich mal Probleme mit dem Fiskus geben, fahre ich mit leerem Tank und dem Mitfahrer an die Zapfsäule, verschwinde für einige Zeit in der Cafeteria, und wenn ich wieder losfahre, sollte der Tank wie von Zauberhand gefüllt sein. Somit habe ich keine Kostenbeteiligung verlangt und hatte keine Einnahmen. ;)

Gruß, Mira



#27 niemand_123

niemand_123

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 439 Beiträge

Geschrieben 10 March 2017 - 13:47 PM

@Robert

 

"Das regelmäßige Mitnehmen von Personen ist (unter gewissen Voraussetzungen) zu versteuern."

 

Was heist denn "regelmäßiges mitnehmen von Personen"?

Bei den Arbeitskollegen nehme ich regelmäßig immer die gleichen mit.

 

...

 

@Mira

Was regelmäßig in steuerlicher Hinsicht genau bedeutet, weiß ich auch nicht.

 

Wenn Du halt Personen mit nimmst (egal ob immer die gleichen oder wechselnde Personen) und Geld kassierst (oder Naturalien) und Du das regelmäßig  machstmuss das theoretisch in der Steuererklärung angegeben werden.

 

Solange Du aber immer bar kassierst, wirst Du nicht wegen Steuerhinterziehung belangt werden.

 

Gruß Robert 


"Was immer Du schreibst - schreibe kurz, und sie werden es lesen, schreibe klar, und sie werden es verstehen, schreibe bildhaft, und sie werden es im Gedächtnis behalten."
Joseph Pulitzer

#28 miera

miera

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 986 Beiträge

Geschrieben 10 March 2017 - 23:43 PM

@Mira

Was regelmäßig in steuerlicher Hinsicht genau bedeutet, weiß ich auch nicht.

 

Wenn Du halt Personen mit nimmst (egal ob immer die gleichen oder wechselnde Personen) und Geld kassierst (oder Naturalien) und Du das regelmäßig  machstmuss das theoretisch in der Steuererklärung angegeben werden.

 

Solange Du aber immer bar kassierst, wirst Du nicht wegen Steuerhinterziehung belangt werden.

 

Gruß Robert 

Robert, jetzt muss ich sehr schmunzeln :rolleyes: 

Ich bin nun echt überfordert damit, den Unterschied zwischen "bar kassieren" und "Geld kassieren" zu verstehen :wacko:

 

Aber eines ist richtig: Meidet die böse Plattform (BlaBlödCar) die Euch die Einnahmen überweist. Die können nämlich dem Fiskus auf Knopfdruck

Euren kompletten Jahresumsatz mitteilen. Dieser kann, bei Oftfahrern welche größere Strecken fahren, mehrere tausend Euro betragen.

Ein gefundenes Fressen für den Fiskus.

Die Steuernachzahlungs-Aufforderung kommt umgehend. Bestrafung wegen Steuerhinterziehung sei mal dahingestellt. :blink:



#29 zzz

zzz

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 1646 Beiträge

Geschrieben 13 March 2017 - 8:16 AM

Das Schöne an Steuern ist, dass man Kosten gegenrechnen kann. Am Ende mag man die Einnahmen angegeben haben, aber durch die Kosten springt noch eine Erstattung raus. Bei 30 ct/km eigene Kosten kann man bei 4 gepferchten Mitfahrern 7 EUR/km verlangen, und es gibt noch Geld zurück. :-)

 

Bis zu 6 Mitfahrern zu 5 EUR ist man locker im Plus, da schon 1 km mit 4 Mitfahrern zur steuerlichen anrechnung führt. Das ist eine Minimaleinschätzung meinerseits. Zu 99,9% behaupte ich: Wer seine Mitfahrer-Zahlungen 1x angibt, der wird freundlich aufgefordert, dies nicht mehr zu tun.


BlaBlaCar Fake Historie
 
Fake Profile und Klickbetrug (Fake Angebotsbesuche/Zugriffe):
August 2016
 
Klickbetrug (Fake Angebotsbesuche/Zugriffe)
April-Mai 2018, Mai-Juni 2018, Juni-Juli 2018
 
Jetzt schicke mir BITTE jemand eine Aufforderung zur Unterschrift einer Unterlassungserklärung wegen der Behauptung: "Bla generiert systematisch Fake-Zugriffe auf inserierte Fahrten!"


#30 zzz

zzz

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 1646 Beiträge

Geschrieben 15 July 2018 - 9:46 AM

Defintion von "gewerblich" durch oszkar.com:

Gewerbliches Inserat: Ein Fahrerinserat, auf das bezogen zumindest eines der nachstehenden drei Aussagen besteht:
 

  • Auf dieser Tour sind mehr als fünf freie Plätze inseriert
  • Die Tour startet nur, wenn es eine bestimmte Anzahl von Mitfahrern bzw. mehr als einen Mitfahrer gibt
  • Angabe eines höheren Fahrtkostenbeitrags als vom System als Maximum (HUF 18/km) festgelegt

...ich bin mir nicht sicher, ob das selbst für Ungarn rechtlich wasserdicht ist...


BlaBlaCar Fake Historie
 
Fake Profile und Klickbetrug (Fake Angebotsbesuche/Zugriffe):
August 2016
 
Klickbetrug (Fake Angebotsbesuche/Zugriffe)
April-Mai 2018, Mai-Juni 2018, Juni-Juli 2018
 
Jetzt schicke mir BITTE jemand eine Aufforderung zur Unterschrift einer Unterlassungserklärung wegen der Behauptung: "Bla generiert systematisch Fake-Zugriffe auf inserierte Fahrten!"


#31 fred_53

fred_53

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 197 Beiträge
  • LocationNähe Wien

Geschrieben 15 July 2018 - 10:11 AM

Besonders nett ich auch die schwammige Formulierung der Regelmäßigkeit.

 

Wenn ich 1 × im Jahr in den Sommerferien von AT nach DE zu meinen Kindern und Enkeln fahre, ist das auch "regelmäßig".

Auch wenn das Intervall recht groß ist.

 

Diese Formulierungen der Vorschriften schreien gerade dazu, nach Lücken zu suchen. Und den möchte ich sehen, der mir bei meinen Fahrten — auch wenn sie 2 × im Jahr stattfinden sollten — eine gewerbliche Aktion gerichtsfest nachweisen könnte. Der primäre Fahrtgrund ist immer der Verwandtenbesuch, nicht die Einsammlung von Mitfahrern oder deren Kohle.

 

In einem anderen Thread hatte ich bereits geschrieben, dass das mit der Kostenteilung absolute Grütze ist. Wenn ich auf einer beliebigen Plattform Mitfahrgelegenheiten anbiete, weiß ich vorher natürlich nicht, ob und in welcher Anzahl Mitfahrer buchen.

Wenn ich den Kostenansatz so wähle, dass bei nur einem Mitfahrer die Kosten etwa halbe/halbe aufgeteilt würden, würde ein zweiter Mitfahrer bereits meinen ursprünglichen Anteil übernehmen und ein dritter dazu führen, dass mehr als die eigentlich entstehenden Kosten eingenommen wird.

 

Aber das wird eh nur bei Leuten interessant, die beispielsweise alle 14 Tage die selben Routen befahren.



#32 zzz

zzz

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 1646 Beiträge

Geschrieben 15 July 2018 - 10:21 AM

Sauber wäre eine Staffelung der Kosten. Bei einem Buchungssystem wäre dies technisch leicht realisierbar (pearl-Skript).

Dann gebe ich z.B. an:

Full House mit 3 Richtigen: 40 EUR geteilt durch drei (wären gerundet 13,50 EUR je Person, damit bei Bargeldzahlung die Centstücke nicht Überhand nehmen)
Zwei Richtige: 15 EUR je Person
Einer: 20 EUR

Dies wiederum widerspricht EU-Recht, weil der Preis bei Buchung eindeutig bestimmt sein muss. Hier beißt sich die Gewerblichkeit des Vermittlers mit den Problemen, die das Recht für Privatpersonen bereitstellt (Gewerblichkeit der Einnahmen bzw. der Nutzung des Fahrzeuges).

Fakt ist, dass wir uns in einer rechtlich unsicheren Zone bewegen, die uns finanziell ruinieren kann, während bei Anderen über Recht und Gesetz hinweggesehen wird (insbesondere bei Muttis Team, bei ihren Gästen und bei ihr selbst).

Wie auch immer - einzige Chance hiermit "ruhig zu schlafen" ist die Rechtschutzversicherung und ein guter Anwalt.

BlaBlaCar Fake Historie
 
Fake Profile und Klickbetrug (Fake Angebotsbesuche/Zugriffe):
August 2016
 
Klickbetrug (Fake Angebotsbesuche/Zugriffe)
April-Mai 2018, Mai-Juni 2018, Juni-Juli 2018
 
Jetzt schicke mir BITTE jemand eine Aufforderung zur Unterschrift einer Unterlassungserklärung wegen der Behauptung: "Bla generiert systematisch Fake-Zugriffe auf inserierte Fahrten!"


#33 miera

miera

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 986 Beiträge

Geschrieben 07 August 2018 - 12:08 PM

Ich hatte in letzter Zeit mal Zoff mit BlaBla.

Nach schriftlichem hin und her ist momentan wieder Ruhe eingekehrt.

 

Derjenige der mich bei Bla versucht hat anzuschwärzen ist neuerdings schon wieder aktiv, und zwar auf dieser Plattform.

Wieder mit den gleichen Begründungen.

 

Das ist einer der die gleiche Strecke fährt, Mitfahrer benötigt und mich durch Falschbehauptungen ausbooten will.

 

U.  A. behauptet er ständig ich würde gewerblich fahren, was ja nicht stimmt, aber ich muss mich ständig rechtfertigen.

Der hatte mich sogar mal mit unterdrückter Nummer angerufen und ausgefragt.

 

Ich könnte sogar recherchieren wer das ist, da ich einige Angaben von ihm habe die Rückschlüsse zulassen.

Auch ein vielfacher Mitfahrer von mir, glaubt zu wissen wer das ist, da er mit dem auch schon gefahren ist.

 

Gab es so etwas bei den Anderen hier bzw. Euch auch schon?



#34 zzz

zzz

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 1646 Beiträge

Geschrieben 07 August 2018 - 15:30 PM

Einen direkten Angriff gegen mich hatte ich noch nicht.

Im Verdachtsfall habe ich aber durchaus schon Fahrer auf meiner Strecke dem Betreiber gemeldet.

@sven - falls Du mitliest und Dich erinnerst (war ja nicht oft) - waren meine Verdachtsmomente nachvollziehbar?

Bei jemanden den/die ich "anschwärze" anzurufen, auf DIE Idee käme ich nicht....

Bei Bla hat mich mal jemand wegen meines Namens angeschwärzt. Dort nutze ich meinen ungarischen Vornamen, aber wenn sich Deutsche melden, nutze ich meinen deutschen Vornamen - das kam Einem wohl komisch vor, konnte aber mit Bla schnell geklärt werden (hat mich sehr gewundert). Der, den ich hierfür in Verdacht habe, ist nicht mitgefahren.

BlaBlaCar Fake Historie
 
Fake Profile und Klickbetrug (Fake Angebotsbesuche/Zugriffe):
August 2016
 
Klickbetrug (Fake Angebotsbesuche/Zugriffe)
April-Mai 2018, Mai-Juni 2018, Juni-Juli 2018
 
Jetzt schicke mir BITTE jemand eine Aufforderung zur Unterschrift einer Unterlassungserklärung wegen der Behauptung: "Bla generiert systematisch Fake-Zugriffe auf inserierte Fahrten!"


#35 miera

miera

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 986 Beiträge

Geschrieben 09 August 2018 - 10:44 AM

Einen direkten Angriff gegen mich hatte ich noch nicht.

Im Verdachtsfall habe ich aber durchaus schon Fahrer auf meiner Strecke dem Betreiber gemeldet.

@sven - falls Du mitliest und Dich erinnerst (war ja nicht oft) - waren meine Verdachtsmomente nachvollziehbar?

Bei jemanden den/die ich "anschwärze" anzurufen, auf DIE Idee käme ich nicht....

Bei Bla hat mich mal jemand wegen meines Namens angeschwärzt. Dort nutze ich meinen ungarischen Vornamen, aber wenn sich Deutsche melden, nutze ich meinen deutschen Vornamen - das kam Einem wohl komisch vor, konnte aber mit Bla schnell geklärt werden (hat mich sehr gewundert). Der, den ich hierfür in Verdacht habe, ist nicht mitgefahren.

In meinem Fall kann ich gerne ausschließen, dass es ein Mitfahrer war.

In den letzten 6 Wochen habe ich von hier gerade mal 5 Personen mitgenommen.

Die waren allesamt sehr glücklich, dass ich sie noch mitgenommen habe.

Somit kommt nur ein Profifahrer in Betracht der hier auch unterwegs ist, sich bei BlaBlöd gut auskennt und

durch derartige Verleumdungen und Anschwärzungen seine Chancen auf mehr Mitfahrer sichern will, wenn er andere Fahrer

elemeniert.

Möglicherweise ist das sogar ein alter Bekannter hier aus dem Forum, der eigentlich gesperrt sein sollte.

Die eingeweihten hier, wissen wen ich meine. ;)






Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0