Zum Inhalt wechseln


Foto

Schreibe hier Deine erlebte Mitfahrgeschichte


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
43 Antworten in diesem Thema

#41 mvp

mvp

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 336 Beiträge

Geschrieben 18 April 2017 - 14:22 PM

Wir suchen interessante und kuriose Geschichten für eine Werbekampagne. Vielleicht könnt ihr uns helfen? Was ist euch positives während einer Mitfahrt passiert? Welche Leute habt ihr kennengelernt? Kennt ihr eueren Prinzen oder euere Prinzessin über eine Mitfahrt? Was war euere interessanteste oder aufregendste Fahrt? Über euere Geschichten würden wir uns freuen.
 

Da hat der Osterhase aber viele 'e's versteckt. ;)

 

So ein paar kleine lustige Begebenheiten hatte ich auch schon: Z.B bin ich mal bei jemandem mitgefahren, der meinen Bruder mit seiner "Schwalbe" auf Gibraltar geholfen getroffen und geholfen hat. Oder einer meiner (ehemaligen) "Stammfahrer" hat eine Lebensgefährtin, die ich schon viel länger kenne als er selbst. Aber ist auch nicht sooo was Besonderes, weil die 3 betroffenen Personen alle aus einer Stadt kommen. Lustig war dann insbesondere, dass wir uns kurz vor der 1. gemeinsamen Fahrt auf einer Hochzeit getroffen hatten.

 

VG,

MVP



#42 zzz

zzz

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 1119 Beiträge

Geschrieben 24 April 2017 - 9:35 AM

Aktuell gab es bei mir nicht viel....

 

Außer dem einen Afghanen, der es nicht glauben konnte, dass er mit über 200 km/h gefahren wird (was ich extra für ihn getan habe, nachdem er gefragt hat, ob es stimmt, dass man in Deutschland frei fahren darf), und dies mit seinem Mobiltelefon gefilmt hat.

 

Früher, als das Mitfahren noch über diese Vermittlungs-Stellen mit Ladengeschäft ging:

- 1988, Weihnachten, Fahrt von Solingen nach Nürnberg, junge Dame, die gerade einen Kerl besucht hat, den sie per Zeitungsannonce kennengelernt hat, fand mich sympathisch. Der Kerl aus der Zeitung war nix - aber sie hat sich mich gekrallt. Das ging ein halbes Jahr gut, dann hat sie sich getrennt - aber nach wie vor ist sie die Erste, in die ich wirklich verliebt war (wir haben noch sporadisch Kontakt).

 

- Sommer 1990, 11,5 h Fahrt von Düsseldorf nach Nürnberg (Stau durch Holländermassen), das Auto war besetzt mit einer gerne berühmten Schauspielerin, die aber niemand kannte (rotes, enges Cocktailkleid, blondiert, rot geschminkte Lippen), einem arbeitslosen, kreativen jungen Mann (er hat sich in München beworben als Bühnenbauer, und trug das Modell einer Bühnenkulisse auf dem Schoß), und ein Werbetexter ergaben eine lustige Gemeinschaft. Der Werbetexter ließ einen Brüller nach dem Nächsten los, der Bühnenbauer war auch ziemlich lustig, und die Blondine redete mit KEINEM von uns auch nur ein Wort, was ebenfalls reichlich amüsant war. Für eine Hollywood-Komödie hätte es gut gereicht, aber damit sie lustig wird, bräuchte man diesen Werbetexter wieder...

 

Online:

- Sommer 200x-er Jahre, als MfZ gerade starb und MfG aufkam. Ein Doktorand der Theologie berichtete mir über seine Arbeit und über den Hl. Sylvester. Ab da habe ich begonnen, mich für Heilige zu interessieren, und für die Traditionen, die hinter ihnen stehen, um Gemälde und Kirchenbildnisse besser zu verstehen (wobei ich nicht an diesen Hokuspokus glaube, sondern diese Dinge eher als interessante und teilweise lehrreiche Storys aus der Sagenwelt ansehe).

 

Ansonsten, auf den Fahrten zwischen Ungarn und Deutschland

- 2010 zwei junge Männer unbewusst über die Grenze geschmuggelt (die konkrete Story ist hinreichend in den Medien aufgearbeitet worden)

- Ungarische Autohändler aus Ungarn nach Deutschland gebracht, die Autos eingekauft haben ("Was ist die letzte Preis?")

- Frauen zu ihren Kerlen gebracht

- Kerle zu ihren Frauen gebracht

 

Und meine Tiergeschichten:

- nackte Meerschweinchen von Wuppertal nach Salzburg gebracht

- einen Kanarienvogel von München nach Tuttlingen gebracht

- und wer weiß wie viele Läuse, Milben und Flöhe zusammen mit meinen Mitfahrern von A nach B transportiert....?



#43 sebastian1993

sebastian1993

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 1 Beiträge

Geschrieben 25 April 2017 - 18:55 PM

Vor ein paar Wochen hat eine Mitfahrerin Ihre Handtasche bei mir im Auto vergessen. Sie Wohnt in Basel und fuhr mit Ihren Eltern bis Essen. Von dort aus ging es dann mit mir weiter bis nach Amsterdam. Nachdem wir am Ziel waren schaute ich durchs Auto und fragte standardmäßig ob sie auch alle Sachen jetzt hat. Sie sagte ja.

10 min Später als ich meinen Parkplatz erreichte fand ich ihre Handtasche unter dem Beifahrersitz Inklusive Perso, EC-Karten und Bargeld. Zum Glück hatte sie Ihr Handy nicht vergessen. Ich habe sie dann angerufen und gefragt, ob sie auch echt nix vergessen hat. Sie sagte verwundert nein. Nach ein bisschen planen haben wir uns dann vor dem Anne Frank Haus in München getroffen. Sie war pünktlich am Abfahrtsort in Essen und dann auch Pünktlich zur Abholung  Ihrer Handtasche, also eine durchaus vernünftige, Pünktliche und sehr nette Mitfahrerin :-)


  • stjantos gefällt das

#44 mülheim - mönchengladbach

mülheim - mönchengladbach

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 1 Beiträge

Geschrieben 26 April 2017 - 10:34 AM

Die schönsten Mitfahrgeschichten, welche ich als Fahrer und Mitfahrer bisher erlebte, waren vor Nutzung von Mitfahrzentralen.

 

Da habe ich mich einfach spontan mit Rucksack und nem selbstgemalten 'Pappschild an eine Autobahn gestellt und mußte im Regelfall höchstens eine halbe Stunde warten bis mich jemand mitnahm.

Und das normalerweise ganz kostenlos.

Umgekehrt wars für mich selbstverständlich, bei Anhaltern mit Pappschild zu halten und zu fragen, wo sie denn hinwollten.

 

Auf diese Art habe ich viele Strecken von 1000 km "mal eben", ohne große Planung, ohne Internet, ohne Handy, oft mit mehreren Fahrern zurückgelegt.

 

Eine der schönsten Touren:

Als Anhalter bis Schottland.

Irgendein deutscher Fahrer aus Lörrach sammelte mich inj Südengland auf.

Wir verstanden uns spontan so gut, daß wir einige Tage Urlaub gemeinsam verbrachten. Und wir lösten uns am Steuer seines Autos ab, damit er nicht immer selbst fahren mußte.

 

Solche Spontanaktionen sind in unserer heutigen Zeit kaum noch möglich, da sich kaum noch einer traut, anzhalten und spontan einen wildfremden Mitfahrer mitzunehmen.

Auch sehe ich, als Fahrer kaum noch jemand mit Pappschild, der mitgenommen werden möchte.

 

Diese Entwicklung finde ich sehr schade, da ich das früher schjöner fand


  • zzz, stjantos und DerGeraet gefällt das




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0