Zum Inhalt wechseln


Foto

Eure (Mitfahr)Autos


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
155 Antworten in diesem Thema

#141 zzz

zzz

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 1154 Beiträge

Geschrieben 11 May 2017 - 10:03 AM

Sandero ist aber nicht komfortabel und kuschelig :-)

 

Heute zahle ich für einen starken Motor, für einen geringen Spritverbrauch und außer EINIGEN Komfortmerkmalen (Top-Sitze. Tempomat, Xenon, Parkpiepser, umlegbare Rückbank) für sonst nix.

 

Als ich in den 80-ern in Canada war, fuhr mein (nennen wir ihn so)  Onkel (Mann der Schwester meiner Oma) einen Oldsmobile (er war Oldsmobile-Fan). Vorne drei Plätze, hinten drei Plätze, 3-Gang Automatik, vom Dach über die ABC-Säulen bis zum Boden alles puschelig, plüschig, warm und weich. Das Auto hatte alle Komfortmerkmale - Klimaanlage für mehrere Zonen, tolles Soundsystem (mit MC!), alles elektrisch bedienbar, alles leise, gediegen, wertig und einen Kofferraum, groß wie ein Fußballplatz (Limousine). Der Kofferraum hing meilenweit über die Hinterachse hinaus (die Motorhaube reichte auch bis zum Horizont). Der Motor war wohl ein 5.0l Hubraum, 8-Zylinder... Schätze ich (die Zahlen bitte nicht GANZ für die volle Wahrheit nehmen - die Sache ist LANGE her - und sie hat mich in diversen Grundprinzipien geprägt. Wer die korrekten Daten für's Autoquartett braucht, muss in der Oldsmobile-Historie nachforschen, was am Anfang der 80-er Hip war)...

 

PS? Um die 50 oder 70 herum... Auf jeden Fall sehr wenig. WTF? In Canada darf man ohnehin nur 55 mph fahren (das sind keine 100 km/h), klärte er mich auf, und dafür reicht die Motorleistung.

 

Beschleunigen? Wozu??? Es gibt keinen Grund in Canada zu beschleunigen. Ob Du in 30 s auf Reisegeschwindigkeit bist, oder in 2 Minuten zählt hier nicht. Wohin willst Du rennen/rasen, und wie viel Zeit würdest Du gegenüber einem Blitzstart einsparen, wenn Du ohnehin noch 4000 km ohne weiteren Verkehr vor Dir hast?

 

Ich merke das auch in Österreich... Ich komme vom Parkplatz oder aus der Tankstelle, gebe mit dem BMW 75% Gas, der Motor heult kurz auf, wir sind innerhalb ca. 10 Sekunden auf 130, Tempomat rein - Ende der Tätigkeiten. Was ist passiert: ich fahre in GENAU der Lücke, in die ich mit zehnfach langsamerer Beschleunigung auch gelangt wäre. Und GENAU da bleibe ich für die nächsten 2-3 Stunden, bzw. XXX km (bis zur Grenze nach Ungarn, wo ich die E-Vignette kaufen muss, und deswegen anhalten muss, oder nach Deutschland, wo ich die Autobahn verlasse - oder wenn ich auf der A3 fahre, den Motor erst freiblasen muss, damit er wieder rund läuft). GÄHN! Freude am (vorm Lenkrad ein)schlafen.

 

55 PS reichen auf für eine Mittelklasselimo in Schleichländern (so viel hatte mein Polo, und mein Suzuki Swift, die fuhren aber auch 150 km/h++). Für den Puschel drumherum zahle ich gerne einige EUR mehr als für Dacia.

 

Wer mit mir Trabi-Rennen fahren will (und aus dem Stand kommen Trabis WIRKLICH gut weg), dem drehe ich mein Dolby-Surround 9.7 auf, und übertöne das mittlerweile 100 m entfernte Zweitakterknattern selbst mit dem Lied "Nothing Compared to You". ;-). Damit wäre ich also auch bei einem Beschleunigungsrennen gegen den Trabi erster (der am vereinbarten Ziel des "Rennens" hörbar ist, wenn ich die Fenster herunterkurbele).

 

Dafür gebe ich dann gerne Geld aus - aber nicht für einen Motor, der mehr tut, als irgendwann - aber noch in der ersten Hälfte der Reise - die zulässige Höchstgeschwindigkeit zu erreichen.



#142 founder

founder

    Member

  • Members
  • PIPPIP
  • 10 Beiträge

Geschrieben 11 May 2017 - 10:13 AM

Dann lieber einen Dacia Sandero mit 55 Kw.

Der kostet nur 6.999,- Euro.

Den kannst Du nach 5 Jahren Garantieablauf einfach stehen lassen oder als "1 Jahr HU-freies Auto" für´n tausender wieder verkaufen.

Für Eure Skodas und Seats etc. zahlt ihr dann immer noch die Raten ab. :blink:

Du hast aber sehr seltsame Preisvorstellungen zu gebrauchten Sanderos

Hier auf Autoscout24

Der mit 199.000 km von 2008 entspricht mit 1200 EUR am ehesten Deinen Vorstellungen.

Dacia gehört mit Porsche zu den wertbeständigsten Marken.
 



#143 miera

miera

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 909 Beiträge

Geschrieben 11 May 2017 - 10:29 AM

Du hast aber sehr seltsame Preisvorstellungen zu gebrauchten Sanderos

Hier auf Autoscout24

Der mit 199.000 km von 2008 entspricht mit 1200 EUR am ehesten Deinen Vorstellungen.

Dacia gehört mit Porsche zu den wertbeständigsten Marken.
 

Danke für den Hinweis :)

Das ist ja eine richtige Wertanlage :D

Auch wenn er vielleicht nicht so kuschelig wie ein BMW 520i ist, wobei man im Gegensatz zu diesem

richtig Geld zurück bekommt. Der Innenraum mit Sitzangebot ist sogar mit Golfklasse vergleichbar, wie ich das erkennen kann. ;)



#144 energiepaket

energiepaket

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 215 Beiträge

Geschrieben 03 June 2017 - 18:20 PM

Letztes Wochenende unternahm ich kurz den Versuch für eine S-Klasse zu verhandeln. Beim Preis wurde ich mir mit der Autovermietung aber nicht einig. Deshalb nahm ich den bereits reservierten Audi A4 3.0 TDI quattro Avant mit. Ich kenne den Motor ja schon aus dem A6, aber mit dem A4 ergibt das eine geniale Kombination. Immer und in jedem Moment genügend Kraft, auch im Effizienzmodus hat man keine Probleme beim Überholvorgang. Im Dynamicmodus schon gar nicht. Beim Verbrauch punktet er aber auch. Laut Bordcomputer kam ich auf dem Rückweg auf etwa 6,6 Liter / 100 km. Im Fahrzeug immer 4 Erwachsene mit entsprechendem Gepäck.

 

Einzig der kleinere Kofferraum und das begrenztere Platzangebot auf der Rückbank lassen etwas Wehmut aufkommen. Aber bei dem Preis, Komfort für den Fahrer und Verbrauch würde ich das Auto sofort wieder mit Kusshand nehmen.



#145 mvp

mvp

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 343 Beiträge

Geschrieben 05 June 2017 - 23:12 PM

Ich hatte am letzten Wochenende einen Mazda CX-5 - und zwar als Diesel mit 150 PS als Automatik und in der besten Ausstattungsvariante. Bei zügiger Fahrtweise insbesondere auf der Rückfahrt (Tempomat auf 170) kam lt. Bordcomputer ein Gesamtverbrauch auf knapp 700 km von 9,7 Litern je 100km heraus (2 Personen an Bord). Muss es noch mal exakt nachrechnen.

 

Das Platzangebot war auf allen Plätzen mehr als ausreichend. Sehr schön insbesondere auch das Bose-Soundsystem. Leider ist der Wagen bei höheren Geschwindigkeiten und rauem Fahrbahnbelag nicht besonders leise.

 

 

VG,

MVP
 



#146 energiepaket

energiepaket

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 215 Beiträge

Geschrieben 06 June 2017 - 7:38 AM

9,7 Liter? :o  Da nahm selbst der E350d weniger. Wahnsinn. Ich weiß schon, warum ich den SUV für Langstrecke aus dem Weg gehe.



#147 Guido M.

Guido M.

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 264 Beiträge
  • LocationDeutschland / Österreich

Geschrieben 06 June 2017 - 12:22 PM

Ich hatte am letzten Wochenende einen Mazda CX-5 -

 

lt. Bordcomputer ein Gesamtverbrauch auf knapp 700 km von 9,7 Litern je 100km heraus (2 Personen an Bord). Muss es noch mal exakt nachrechnen.

 

 

 

 

Also ich kann mir nicht vorstellen, dass ein CX-5 mit 2.2Liter (110KW) Diesel Motor bei 170Km/h lt. Tacho (ca. 160Km/h echte Geschwndigkeit) mit Tempomat 9,7Liter pro 100Km verbraucht.

 

Ich denke mir, dass es sich hier um ein Mitfahrzeug handelte.

 

Meine Erfahrung zu Mietfahrzeuge ist, dass solche Fahrzeuge meist nicht wirklich randvoll vollgetankt sind wenn sie abgegeben werden, obwohl die Tanknadel voll anzeigt . Darum tanke ich sofort bei Übernahme solche Fahrzeuge randvoll, auch wenn es da mal nur 1-2Liter sind. Aber auch eine Differenz bis 10Liter sind da keine Seltenheit. Ist die Differenz mehr wie 2 Liter, so reklamiere ich sofort.

 

Und erst wenn ein Tank wirklich voll ist kann man auch auf kürzerer Strecke einen annähernd guten Wert erzielen wenn man dann alle Tankungen, außer die erste Tankung, zusammenaddiert.

 

Hier rechne bitte mal exakt nochmal nach.

 

P.S.: unser Honda CR-V 2.2 Diesel verbraucht bei bei Tempo ca. 150-190Km/h durchgängig bei Nachtfahrt ca. 7,0-7,5Liter pro 100Km auf ca. 1500Km, inkl. 70Km Stadtfahrt- und Landfahrt... 


  • rüganer gefällt das

#148 miera

miera

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 909 Beiträge

Geschrieben 06 June 2017 - 14:29 PM

Was vermutet ihr denn so wo die Reise hingeht?

Ich will speziell die Dieselfahrverbote bis einschließlich Euro 5 hier ansprechen, die geplant sind.

Ich finde es eine riesen Schweinerei von den Gesetzgebern, erst den Autobauern solch lachse Vorgaben zu machen, und nun

den Bürger dafür bluten zu lassen, dass genau diese Autobauer die Vorgaben Grenzwertig eingehalten haben.

Für mich bedeutet das, dass ich vor 3 Jahren 32000 Euro für ein Dieselfahrzeug in den Sand gesetzt habe, wenn in den Großstädten

für Dieselfahrzeuge die Fahrverbote eingeführt werden, und der Wertverlust für mich, bei Verkauf, exorbitant hoch sein wird. :angry:



#149 mvp

mvp

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 343 Beiträge

Geschrieben 06 June 2017 - 17:30 PM

Also ich kann mir nicht vorstellen, dass ein CX-5 mit 2.2Liter (110KW) Diesel Motor bei 170Km/h lt. Tacho (ca. 160Km/h echte Geschwndigkeit) mit Tempomat 9,7Liter pro 100Km verbraucht.

 

Ich denke mir, dass es sich hier um ein Mitfahrzeug handelte.

 

Meine Erfahrung zu Mietfahrzeuge ist, dass solche Fahrzeuge meist nicht wirklich randvoll vollgetankt sind wenn sie abgegeben werden, obwohl die Tanknadel voll anzeigt . Darum tanke ich sofort bei Übernahme solche Fahrzeuge randvoll, auch wenn es da mal nur 1-2Liter sind. Aber auch eine Differenz bis 10Liter sind da keine Seltenheit. Ist die Differenz mehr wie 2 Liter, so reklamiere ich sofort.

 

Und erst wenn ein Tank wirklich voll ist kann man auch auf kürzerer Strecke einen annähernd guten Wert erzielen wenn man dann alle Tankungen, außer die erste Tankung, zusammenaddiert.

 

Hier rechne bitte mal exakt nochmal nach.

 

P.S.: unser Honda CR-V 2.2 Diesel verbraucht bei bei Tempo ca. 150-190Km/h durchgängig bei Nachtfahrt ca. 7,0-7,5Liter pro 100Km auf ca. 1500Km, inkl. 70Km Stadtfahrt- und Landfahrt... 

 

Tja, was Du Dir so vorstellen kannst, ist das eine. Die Realität ist das andere.

 

Ja, es war -wie immer bei mir- ein Mietwagen (übrigens 4WD). Und ich bin auch nicht die ganze Zeit mit Tempomat gefahren, sondern nur auf dem großen Teil der Rückfahrt - und habe dort den Durchschnittsverbrauch um ca. 1 Liter steigern "können". Durchschnittsgeschwindigkeit auf der Rückfahrt 135 km/h. Btw, für die Anzeige des Durchschnittsverbrauchs ist es egal, ob der Bock vorher vollgetankt war oder nicht.

 

Aber ich wollte es ja eh noch mal nachrechnen: Gemäß Tanken habe ich 69 Liter für 678 km gebraucht - also etwa 10,2 Liter. Ziehe ich mal 2 Liter ab, die vorher gefehlt haben könnten, bin ich bei 9,9 Litern. Passt also relativ gut mit der Anzeige überein. Wenn ich mich recht erinnere, war der Wagen vorher mit 7,8 Litern gefahren worden. Die 2 Liter mehr sind also der (fast ausschließlichen) zügigen Autobahnfahrt geschuldet. Auf der Rückfahrt hatte ich es auch eilig, weil ich einen Termin hatte.

 

VG,

MVP

 

PS: Der Ford Edge hat bei Tempo 170 auch ca. 11 Liter geschluckt. Sind halt alles so ziemliche Schränke.


  • energiepaket gefällt das

#150 Guido M.

Guido M.

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 264 Beiträge
  • LocationDeutschland / Österreich

Geschrieben 06 June 2017 - 21:56 PM

also etwa 10,2 Liter. 

 

PS: Der Ford Edge hat bei Tempo 170 auch ca. 11 Liter geschluckt. Sind halt alles so ziemliche Schränke.

 

oh ha... das wäre ja Lieferwagenniveau...  



#151 energiepaket

energiepaket

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 215 Beiträge

Geschrieben 07 June 2017 - 11:59 AM

Kann ich nur bestätigen. Der Q7 letzten Sommer lag mit dem kleinen Motor bei 8,1 Liter im Schnitt. Die Fahrweise war sehr gemäßigt. Frag mal nicht nach einem Opel Mokka Benziner mit Automatik, den kriegst du nicht unter 9 Liter...



#152 rüganer

rüganer

    Member

  • Members
  • PIPPIP
  • 20 Beiträge

Geschrieben 11 June 2017 - 20:35 PM

hatte Pfingsten nen Volvo V40 Diesel mit 120 PS.

Erstaunlich agil, 200 Sachen recht problemlos und sicher.

Durchschnittsverbrauch bei 170er Schnitt 8 Liter, bei 150er Schnitt knapp über 5...

Toller Wagen, super Sitze, 1000 Kilometer am Stück mit kurzer Pause null Problem. 

Preis : 66 für 3 Tage ohne km-Begrenzung.....

 

Also - ICH hätte das dafür Auto nicht vermietet  B)



#153 Bennido

Bennido

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 6 Beiträge

Geschrieben 22 June 2017 - 18:24 PM

hatte Pfingsten nen Volvo V40 Diesel mit 120 PS.

Erstaunlich agil, 200 Sachen recht problemlos und sicher.

Durchschnittsverbrauch bei 170er Schnitt 8 Liter, bei 150er Schnitt knapp über 5...

Toller Wagen, super Sitze, 1000 Kilometer am Stück mit kurzer Pause null Problem. 

Preis : 66 für 3 Tage ohne km-Begrenzung.....

 

Also - ICH hätte das dafür Auto nicht vermietet  B)

Das ist ja wirklich ein Schnäppchen und der Verbrauch ist auch super  :o



#154 energiepaket

energiepaket

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 215 Beiträge

Geschrieben 16 November 2017 - 20:07 PM

Vor 14 Tagen hatten wir den neuen V90 D5 Allrad (Diesel und Automatik) von Volvo. Ein Schiff mit sehr viel Platz, tollen Holz innen und allerlei Spielerei, wie z.B. das LED-System Thors Hammer :) Ein traumhaftes Auto, welches bei 4 Erwachsen nebst Gepäck über 1100 km 6,7 Liter im Schnitt brauchte. Ich war zufrieden. Einzig bei den Sitzen hätte die bessere Version mit noch mehr Seitenhalt.



#155 miera

miera

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 909 Beiträge

Geschrieben 18 November 2017 - 11:49 AM

Ich beabsichtige, mir einen Starthilfe-Booster zuzulegen. Hatte letztens mal die Batterie überfordert und kam nicht mehr rechtzeitig weg.

Bis ich jemanden für Starthilfe fand, hat lange gedauert. Im Internet gibt es schon sehr kompakte leistungsfähige Ni Ca Akkus für ca. 90 Euro.

Hat von Euch jemand Erfahrung mit so etwas?



#156 railach

railach

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 763 Beiträge
  • LocationZwickau / Sachsen

Geschrieben 18 November 2017 - 13:07 PM

Ich beabsichtige, mir einen Starthilfe-Booster zuzulegen. Hatte letztens mal die Batterie überfordert und kam nicht mehr rechtzeitig weg.

Bis ich jemanden für Starthilfe fand, hat lange gedauert. Im Internet gibt es schon sehr kompakte leistungsfähige Ni Ca Akkus für ca. 90 Euro.

Hat von Euch jemand Erfahrung mit so etwas?

 

Ich hab bei ebay für unsere 2 Autos 2 solche Dinger (Sofort kaufen = knapp 36 €/Stück) erworben, sie allerdings gottseidank noch nicht ausprobieren müssen. Angeblich kann man mit einer Ladung 40 mal Starthilfe geben (12000 mAh, 400 A) für Benziner bis 5 Liter und Diesel bis 2 Liter Hubraum. Dazu ist das Ding eine helle Taschenlampe mit Warnlicht, 4 USB-Ausgängen und Adaptern für Laptops und Handies, aufladbar über Netz und Bordsteckdose.

Anlass war, daß ich vor 14 Tagen im Erzgebirge war und neben mir das Auto einer Frau nicht ansprang. Ich habe Starthilfe angeboten, aber sie wollte es mit ihrem Booster selbst versuchen - das Auto sprang sofort an.

Sie sagte, dass ihr das Ding schon oft geholfen hätte, weil sie nur kurze Strecken fährt wo sich die Batterie nicht genug auflädt.

Und mal ehrlich - wie oft braucht man bei unseren Wintern Starthilfe? Und wenn es so kalt ist, dass der Kraftstofffilter zufriert oder der Diesel geliert - da nutzt auch die beste Batterie nichts.


  • energiepaket gefällt das

www.fahrtfinder.net

www.fahrgemeinschaft.de

www.mitfahren.de

www.bessermitfahren.de





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0